• TOKYO
  • IWATE

PROSPERITY STILLNESS & MOTION

Diese Route stellt hauptsächlich die „Alle-Gehen“-Fußgängerkreuzung in Shibuya vor, die ein Symbol für den Dynamismus von Tokio ist, und auch das Kulturerbe Hiraizumi, das als Gebet für Frieden gebaut wurde und das die Pracht der Vergangenheit bis heute bewahrt.

Official Tokyo Travel Guide
http://www.gotokyo.org/de/index.html

Local government official website
http://www.japan-iwate.info/

Reisende

  • Matt Stabile
    Autor
    Wohnort New York
  • Petra Canan Trudell
    Kolumnist
    Wohnort Tokyo
    Heimatland: Bundesstaat Michigan Vereinigte Staaten

Internationaler Flughafen John F. Kennedy

ANA1009 Sie können die Reiseroute von Ihrem Land aus erforschen

  • Matt Stabile

    Der Flug mit ANA war perfekt. Er war pünktlich, und der Weg zum und vom Flughafen war sehr einfach. Die Reiseberatung und Information war auch sehr klar.

Internationaler Flughafen Narita

Narita Express (JR EAST PASS) Details anzeigen

Großraum Tokyo

Erster Tag

TOKYO

Ladenstraße des Tsukiji-Außenmarktsmore

Der Tsukiji-Außenmarkt liegt neben dem Tsukiji-Fischmarkt, dem weltweit größten seiner Art. Der Außenmarkt ist ein Einkaufsviertel, das vor allem auf den Großhandel ausgerichtet ist, mit einer Geschichte, die bis in die Taisho-Zeit zurückreicht. Auf dem Areal des Marktes reihen sich mehr als 400 Geschäfte aneinander, die frische Lebensmittel, Kochutensilien und alles, was irgendwie mit Essen zu tun hat, verkaufen.Der Tsukiji-Außenmarkt ist ein privater Markt, der nicht zusammen mit dem Tsukiji-Fischmarkt umziehen, sondern am derzeitigen Ort verbleiben wird.

  • Matt Stabile

    Die Atmosphäre war sehr gut, und die einzigartige Küche, die aus sehr frischem Fisch bestand, war köstlich. Ich könnte dies täglich zum Frühstück essen.

    Es hat so viel Spaß gemacht. Es war ein einzigartiges Erlebnis. Ich war in der Lage, ein Gefühl für die traditionelle Kleidung zu bekommen, und konnte die Kultur deutlich fühlen.

    Die Atmosphäre und das Essen waren unübertreffbar. Ich genoss wirklich die Szenerie der Nachbarschaft. Sie gefiel mir so gut, dass ich erneut dort hinging.

  • Petra Canan Trudell

    Unser Frühstück in Tsukiji war schmackhaft und ein perfekter Start für den Tag. Wir hatten nicht viel Zeit, um den Markt zu erkunden, aber unser Führer vermittelte uns eine Menge interessanter Informationen. Viele Geschäfte waren geschlossen, da es Mittwoch war, aber wir konnten mit vielen Ladenbesitzern und Händlern sprechen. Da die Show regelmäßig geändert wird, habe ich kein Problem, sie öfter als einmal zu sehen.

    Es war mein erstes Mal, einen Kimono zu tragen, und es hat viel Spaß gemacht. Die Mitarbeiter waren sehr geschickt dabei, mir beim Umkleiden zu helfen. Sado ist ein wunderbares wechselseitiges Ritual, und ich freute mich, dass wir die Gelegenheit hatten, an einer echten Teezeremonie teilzunehmen.

    Kagurazaka war voller traditioneller Küche, auf die ich mich freute und die ich probieren wollte. Die Geschichte und Architektur dieses Gebiets kennenzulernen, war ein Höhepunkt in Tokio.

Tokyo Metro Hibiya-Linie oder Ginza-Linie
Tsukiji→Shibuya
30 Minuten/200 Yen

Shibuyamore

EMPFOHLENE REISEZIELE

In Shibuya, mit seinen trendigen Restaurants und Bars, seinen Clubs und Livehäusern, wird die Jugendkultur Japans immer wieder aufs Neue definiert. Der Enthusiasmus der jungen Leute entlädt sich auch in den unzähligen Kaufhäusern und Geschäften, die das Bild des Viertels prägen. Wenn man Artikel der japanischen Kawaii-Kultur, wie sie oft in Zeitschriften abgedruckt werden, ergattern möchte, sollte man sich ohne zu zögern gleich nach Shibuya begeben. Aber es gibt hier auch schicke Cafés und preiswerte Restaurants sowie Sehenswürdigkeiten wie die Statue des treuen Hundes Hachiko oder die gewaltige Hauptkreuzung, bei der die Fußgänger die Straße bei Grün in alle Richtungen gleichzeitig überqueren dürfen. Etwas entfernt vom Bahnhof liegt der Yoyogi-Park, eine grüne Oase für die Bewohner der Metropole, in dem am Wochenende viele Veranstaltungen stattfinden.

  • Matt Stabile

    Shibuya war interessant. Es war wie der Times Square von Tokio. Es macht Spaß, einfach die Passanten zu betrachten. Die Szene von oben zu sehen war wunderbar.

  • Petra Canan Trudell

    Ich hatte die berühmte Alle-Gehen-Fußgängerkreuzung in Shibuya schon mehrmals besucht, aber heute war es ein besonderes Erlebnis. Denn dieses Mal sah ich sie von oben. Da man den Maßstab wahrnehmen kann, ist es besonders interessant, von oben auf Tokio zu blicken.

JR Yamanote Line(JR EAST PASS)
Shibuya→Shinjuku
7 Minuten/160 yen

Shinjuku Hanazono Golden Gaimore

Die Geschichte des Golden Gai beginnt mit dem Schwarzmarkt, der hier nahe bei Shinjuku im Chaos des 2. Weltkriegs entstand. Kulturschaffende wie Journalisten und Schriftsteller trafen sich hier jede Nacht zu leidenschaftlichen Diskussionen. Die meisten der eng aneinandergedrängten kleinen hölzernen Gebäude haben nur Sitzplätze an einem kleinen Tresen. Heute nimmt die Zahl der Geschäfte, die von jungen Leuten betrieben wird, zu, und Hanazono Golden Gai ist ein neuer Treffpunkt mit einer alten Geschichte in Shinjuku geworden.

  • Matt Stabile

    Das Essen war schmackhaft. Da ich noch nie Tempura gegessen hatte, genoss ich es wirklich.

    Das Roboter-Restaurant war ein einzigartiges Erlebnis. Es wirkte wie ein Ort, den ausländische Besucher sehr genießen können. Es war ein ganz eigenartiges Erlebnis.

  • Petra Canan Trudell

    Abendessen im „Golden Gai“ ist immer ein einmaliges Erlebnis, denn es gibt viele Geschäfte, die ich erkunden will. Curry Udon ist eines meiner Lieblingsgerichte. Daikon-Rüben mit Miso-Paste macht Spaß zu essen und gehört ebenfalls zu meinen Favoriten.

    Das Roboter-Restaurant ist eine der jüngsten Attraktionen in Tokio. Man kann schnell sehen, warum. Die Show ist sehr lebendig, und die Mitarbeiter und Darsteller begrüßen die Gäste immer sehr herzlich. Da die Show regelmäßig geändert wird, habe ich kein Problem damit, sie öfter als einmal zu sehen.

Hyatt Regency Tokyo

  • Matt Stabile

    Das Hotel war wunderbar. Ich konnte mir nicht mehr wünschen. Das Zimmer war unglaublich gut, und das Frühstück war das Beste, das ich bisher hatte. Das Personal war ebenfalls sehr freundlich.

  • Petra Canan Trudell

    Das Zimmer war eines der besten, das ich je in Asien bekommen habe. Es gab viele Annehmlichkeiten, die meinen Aufenthalt sehr angenehm machten. Das Frühstücksbuffet war eine Kombination aus japanischem und westlichem Essen, so dass ich amerikanisch essen konnte, was ich schon ein bisschen vermisst hatte. So konnte ich dann in guter Laune den Shinkansen für die nächste Reise nehmen.

Zweiter Tag

TOHOKU(IWATE)

7:56 Bahnhof Tokyomore

Im Oktober 2012 wurden die Konservierungs- und Restaurationsarbeiten am Maronouchi-Gebäude des Bahnhofs Tokyo abgeschlossen. Die rote Backsteinfassade, die lange als das Symbol des Bahnhofs Tokyo geliebt wurde, wurde zurückgebracht und das Gebäude erscheint in seiner ursprünglichen Pracht wie bei seinem Bau vor fast hundert Jahren. Bei dem Anlass wurden auch das Bahnhofshotel Tokyo und die Galerie des Bahnhofs neu eröffnet. Das Hotel ist das einzige in Japan, das innerhalb eines geschützten Kulturguts liegt. Das Innere ist in anspruchsvollem, klassischem europäischen Stil gestaltet, der zu der Pracht des Äußeren des Marunouchi Gebäudes passt.

JR Shinkansen Hayabusa101(JR EAST PASS)
Tokyo→Ichinoseki
13.230 Yen
*1 Erwachsener / normaler Zeitraum - Kosten für Sitzplatzreservierung in normaler Klasse - Gebühr

  • Matt Stabile

    Der Hayabusa-Shinkansen war extrem schnell und optimal für die Reise. Ich wünschte, es gäbe so etwas in den USA. Ich kann mir keine bessere Art des Reisens vorstellen.

  • Petra Canan Trudell

    Das Reisen mit dem Shinkansen ist sehr effektiv, so dass es immer eine Freude ist. Er ist immer pünktlich und immer sauber und angenehm, was für eine angenehme Reise sorgt.

10:08 Bahnhof Ichinoseki

JR Ōfunato-Linie (JR EAST PASS)
Ichinoseki→Geibikei
Etwa 30 Minuten

Geibikei-Schluchtmore

Eine etwa 2 km lange Schlucht, die durch die Erosion von Kalkstein durch den Satetsu-Fluss entstand. Steile Hänge mit 100 m Höhe ragen an beiden Seiten über die Schlucht. Der Fluss strömt ruhig dahin, und die Bootsführer der mit der Hand gesteuerten Boote, die den Fluss hinuntergleiten, singen das Lied „Geibi Oiwake“. Die lila Glyzinien an den Hängen der Schlucht sind im Frühling ein beeindruckender Anblick, und besonders die Sicht auf die wallenden Schichten von hängenden lila Blütenbüscheln auf dem Fuji-iwa-Felsen, der aus dem kristallklaren Wasser ragt.

  • Matt Stabile

    Es war ein überraschendes Erlebnis. Ich genoss die Landschaft wirklich, und es war ein sehr wunderbares Erlebnis. Ich konnte mich entspannen und etwas Neues erleben.

  • Petra Canan Trudell

    Das Ereignis war einer unserer Favoriten bei der Reise nach Iwate. Die Landschaft war schön und das Gefühl, vom Geschäft beim langen Aufenthalt in Tokio befreit zu sein, war wunderbar. Der Sänger bei der Bootsfahrt war hervorragend.

Iwate Bus Company Bus (Hiraizumi-Geibikei-Linie)
Geibikei-Schlucht→Hiraizumi Ekimae
Etwa 35 Minuten (ausgenommen Winter)

Iwate Bus Company Bus Kokudo-Minami-Linie)
Hiraizumi Ekimae →Chūson-ji-Tempel
Etwa 5 Minuten

Chūson-ji-Tempelmore

EMPFOHLENE REISEZIELE

Gegründet von dem Mönch Jikaku Daishi. Ab dem 12. Jahrhundert begann der erste Herrscher von Oshu Fujiwara, Kiyohira, den Bau der riesigen Tempelanlage, darunter zweistöckige Pagoden und zweistöckige Hallen. Sie wurden als buddhistische reine Orte gebaut, um den Seelen der Menschen, die in den langen Jahren des neunjährigen und später des dreijährigen Kriegs gefallen waren, einen Ruheplatz zu geben. Viele der Tempelgebäude brannten im 14. Jahrhundert ab, aber auch heute noch ist das Gebiet eine Fundgrube für Heian-Kunst mit mehr als 3.000 Artikeln von Nationalschätzen und wichtigen Kulturgütern, von denen die goldene Halle am berühmtesten ist.

  • Matt Stabile

    Die Tempel waren erstaunlich wunderbar, und ich konnte gute Fotos und Videos aufnehmen. Ich würde diesen Besuch auf jeden Fall empfehlen. Ich würde jedem dieses Erlebnis wünschen.

  • Petra Canan Trudell

    Wir hatten das Glück, zwei UNESCO-Welterbestätten besuchen zu können; wunderschöne Gebiete, die wir sehr genossen. Der örtliche Reiseführer erklärte die sehr interessante und tiefe Geschichte der Gegend, ebenso wie ihre Bedeutung für Japan. Beide Orte sind einen erneuten Besuch wert.

Iwate Bus Company Bus (Hiraizumi-cho Schleifenbus ・Run-Run)
Chūson-ji-Tempel→Motsu-ji-Tempel
Etwa 15 Minuten

Motsu-ji-Tempelmore

Der Motsu-ji-Tempel wurde von dem Mönch Jikaku Daishi im Jahre 850 gegründet. Am Ende der Heian-Zeit bauten der zweite und dritte Herrscher von Oshu Fujiwara, Motohira und Hidehira, die großen Tempelgebäude einschließlich des Kondo Enryuji-Tempels und des Kashoji-Tempels. Insgesamt umfasste das Komplex 40 Tempelgebäude und Unterkünfte für 500 Mönche, was ihm den Ruf einbrachte, ein heiliger Boden ohne seinesgleichen in Japan zu sein.

Zu Fuß
Motsu-ji-Tempel→Bhf. Hirazumi
Etwa 10 Minuten

JR Tōhoku Honsen-Linie(JR EAST PASS)
Hiraizumi→Kitakami
Etwa 30 Minuten

JR Shinkansen Yamabiko 57(JR EAST PASS)
Kitakami→Morioka

  • Matt Stabile

    Das Abendessen war wunderbar. Es war anders als das Essen, das ich in Tokio bekam, und sehr traditionell.

  • Petra Canan Trudell

    Unsere Mahlzeiten in Iwate waren durch viele lokale Zutaten und Spezialitäten gekennzeichnet, die immer wunderbar zu probieren waren. Ich aß einige Gerichte, die ich nie zuvor probiert hatte, wie Seescheiden, und genoss örtliche Udon-Nudeln und frisches Sashimi.

HOTEL ROUTE-INN MORIOKA EKIMAE

Dritter Tag

HOTEL ROUTE-INN MORIOKA EKIMAE

Bahnhof Moriokamore

Der Bahnhof Morioka ist der Ausgangspunkt für Reisen in Iwate und ein praktischer Ort für Touristeninformationen, ebenso wie zum Essen und Kaufen von Souvenirs. Das bei Einheimischen beliebte Brot „drei große Nudeln von Morioka“ und andere Spezialitäten aus Iwate sollte man unbedingt probieren. Beim Einkaufen kann man hier neben den üblichen Snacks und der traditionellen Volkskunst zahlreiche neue und beliebte Artikel finden.

JR Shinkansen Hayabusa (JR EAST PASS) Details anzeigen

Bahnhof Tokyo oder andere Orte

  • Matt Stabile

    Insgesamt war die Reise wunderbar und einmalig. Das Essen war sehr lecker, und die Erfahrungen, die ich während dieser Reise machte, waren einzigartig und unvergesslich. Am Wichtigsten ist nun, mich zu beeilen und anderen diesen Besuch zu empfehlen.

  • Petra Canan Trudell

    Die Tour war sehr gut geplant und wir sahen soviel, wie in dem begrenzten Zeitrahmen möglich war. Ich erlebte neue Dinge in Tokio, die ich mit Freunden und meiner Familie teilen möchte. Außerdem möchte ich mit meinem Mann nach Iwate zurückkehren und die Region genauer kennenlernen.

EMPFEHLUNGEN VON REISENDEN

In Tokio waren das Betrachten der Tempel, der Besuch in Kagurazaka und der Blick von oben auf Shibuya wirklich sehr entzückend. Es war ein hervorragendes Erlebnis. Alle Mahlzeiten waren wunderbar. Besonders auf dem Fischmarkt. Ich glaube ausländische Besucher werden ihn (den Fischmarkt) genießen.Die Tempel in Iwate waren ebenfalls sehr gut. Ich glaube dass ausländische Besucher es wirklich genießen, diese Dinge zu sehen und mehr über die Geschichte und Kultur Japans zu lernen.

Matt Stabile
Autor
Wohnort New York
  • Hobby

    Training,Schreiben,Lesen

  • Anzahl der Besuche in Japan

    Erstes Mal

EMPFEHLUNGEN VON REISENDEN

Ich genieße es wirklich, mir örtliches Kunsthandwert anzusehen, und hätte gerne mehr davon gehabt. Die Reise hatte aber ein gutes Tempo.

Petra Canan Trudell
Kolumnist
Wohnort Tokyo
Heimatland: Bundesstaat Michigan Vereinigte Staaten
  • Hobby

    Reisen nach Japan und Asien,Lesen,Alleine Reisen

  • Länge des Aufenthalts in Tokio

    1,5 Jahre

Teilen Sie diese Seite!

Landschaftlich reizvolle Strecken

Andere attraktive Routen

Transport

COPYRIGHT © TOHOKU & TOKYO ALL RIGHTS RESERVED.

Back to Top