We use cookies to improve your online experience. For information on the cookies we use and for details on how we process your personal information, please see our cookie policy . By continuing to use our website you consent to us using cookies.
AOMORI
  • TOKYO
  • AOMORI

STONE & WATER

Nachdem Sie einen Spaziergang rund um den Meiji-Jingu-Schrein genossen haben, einem Ort, der trotz seiner Lage im Zentrum von Tokyo voller Natur ist, fahren Sie zum Oirase-Strom in Aomori und erleben Sie die farbenfrohe Szenerie der majestätischen Natur im sanften Lauf der Zeit.

Official Tokyo Travel Guide
https://www.gotokyo.org/de/

Local government official website
http://www.en-aomori.com/

Reisende

  • Traveled : November, 2016 Stephen Schreck
    Repräsentant von Reise Blogg A Backpackerd Tale
    Wohnort Vereinigte Staaten
  • Traveled : November, 2016 Benjamin Boas
    Verfasser von Tokyo Weekender: Benjamin Boas
    Wohnort
    Heimatland: Vereinigte Staaten

Internationaler Flughafen John F. Kennedy

JAL003 Sie können die Reiseroute von Ihrem Land aus erforschen

  • Stephen Schreck

    <JAL>
    Der Flug war sehr angenehm. Ich bin schon oft von New York nach Asien geflogen. Dies war das erste Mal mit einem Direktflug. Dies machte die Reise noch komfortabler. Die Mahlzeiten und das Personal waren ausgezeichnet. Ich fühlte mich sehr wohl auf dem Flug, und da es ein Direktflug war, konnte ich die ganze Zeit ungestört schlafen, was es leicht machte, den Jetlag zu überwinden.

Internationaler Flughafen Narita

Narita Express

Großraum Tokyo

Erster Tag

TOKYO

Nihombashimore

Nihombashi

Die Nihombashi-Gegend, die als „Stadt für Händler“ bekannt ist, hatte ihre Blütezeit in der Edo-Periode und liegt an einer Stelle, an der drei Handelsrouten zusammentrafen. Sie ist auch heute noch ein Zentrum für Handel und Gewerbe, mit Straßen voller Büros, Kaufhäuser, bekannter Geschäften und mehr. Auf der Chuo-dori-Straße können Besucher das Hauptgeschäft des Nihombashi Mitsukoshi-Kaufhauses, des ersten Kaufhauses Japans, und andere berühmte Gebäude Tokyos sehen, einschließlich nationaler Kulturdenkmäler wie dem Takashimaya Nihombashi-Geschäft und dem Hauptsitz der Bank of Japan. Es gibt auch zahlreiche traditionsreiche und berühmte Fachgeschäfte und traditionelle Restaurants, die in der Edo-Zeit gegründet wurden.
In Ningyocho, das sich die Atmosphäre von Shitamachi bewahrt hat, sind viele traditionsreiche Unternehmen aus der Edo-Zeit angesiedelt; der Bezirk ist für den Suitengu-Schrein bekannt, der Gebeten für Fruchtbarkeit und problemlose Geburt gewidmet ist, ebenso wie für seine jahreszeitlichen Märkte mit Keramik, Puppen und eingelegtem Gemüse.

  • Stephen Schreck

    <In der Ginza herumschlendern>
    Ginza ist ein ausgezeichneter Teil von Tokyo. Das Gebiet ist atemberaubend sauber, und es gibt viele Geschäfte zu sehen und zu erkunden.
    Der Reiseführer war sehr hilfsbereit und lehrte uns die Geschichte der Gebäude und des Stadtgebiets.

    <In Nihonbashi herumschlendern>
    Mein Lieblingsteil unseres Bummels durch Nihonbashi war, die Geschichte der Brücke zu hören. Ich fand es faszinierend, zu lernen, warum die Brücke gebaut wurde, wo die Statuen herkommen, und die Tatsache, dass von ihnen die Nationalstraße 1 ausgeht.

    <Origami>
    Ich genoss es, am Nachmittag zu lernen, wie man einige grundlegende Origami faltet. Die Lehrerin war sehr gut, und ich fand die Klasse leicht. Ich denke, dies ist eine fantastische Aktivität für Besucher in diesem Gebiet, mit der sie sicher viel Spaß haben. Dies ist eine Aktivität, die ich jedem empfehlen würde, der Tokyo und besonders diese Gegend besucht. Ich bin sicher, viele Besucher würden die Origami-Lektion sehr interessant finden.

    <Mittagessen: Hounenmanpuku>
    Wir wurden in Restaurants wie Hounenmanpuku mit dem höchsten Respekt und als geehrte Gäste behandelt. Die Präsentation der Mahlzeit war wunderschön, und das Essen war schmackhaft. Das Essen in Japan war eines der besten, das ich je auf Reisen erlebt habe.

  • Benjamin Boas

    <In der Ginza herumschlendern>
    Voller Geschichte und mit einigen der besten Shopping-Erlebnisse in Tokyo ist die Ginza ein Muss für jeden Touristen, der daran interessiert ist, das Beste an japanischer Mode und Einzelhandel zu erleben. Fans der lokalen Küche finden eine Schatzkammer von Leckereien, die auf sie im Untergeschoss eines der großen Kaufhäuser in der Gegend warten, mit einer scheinbar grenzenlosen Auswahl an Früchten, Fleisch, Salaten, Desserts und fast allen Arten japanischen Essens, an das man denken kann, alle von den besten Anbietern geliefert.

    <In Nihonbashi herumschlendern>
    Nihonbashi ist ein Handels- und Einkaufszentrum in Tokyo, das auch den Ausgangspunkt der Nationalstraße 4 enthält, die über 700 Kilometer lang ist und bis Aomori reicht, unserem Reiseziel für den nächsten Tag. Wir hatten eine Chance, bei der Nihonbashi Dashi Bar anzuhalten und einige ihrer köstlichen Suppenbrühen zu probieren.

    <Origami>
    Das Erleben einer Origami-Lektion unter der Leitung einer italienischen Lehrerin bei Coredo war faszinierend. Ich hatte nicht erwartet, dass mir ein Kranich gelingen würde, aber die Lehrerin bewies mir nicht nur das Gegenteil, sondern ermutigt mich auch noch, zwei Samurai-Helme zu kreieren.

    <Mittagessen: Hounenmanpuku>
    Hounenmanpuku, unser Ziel für das Mittagessen, war ein schöner Ort, um eine Pause am Nihonbashi-Fluss einzulegen. Unsere „Shoukadou“-Lunchbox enthielt vier Teile, alle mit einer anderen Art von köstlichen saisonalen Speisen gefüllt, darunter Sashimi, Tempura, Oden und verschiedenen Schalentieren.

JR Chuo-Linie
Bhf. Tokyo → Bhf. Yotsuya
JR Sobu-Linie
Bhf. Yotsuya → Bhf. Yoyogi
40 Minuten

Meiji Jingu-Schreinmore

EMPFOHLENE REISEZIELE

Meiji Jingu-Schrein

Der Schrein wurde 1920 gegründet und ist dem Kaiser Meiji und der Kaiserswitwe Shoken gewidmet. Das umfangreiche Waldgelände rund um den Schrein im Zentrum der Stadt wurde durch das Pflanzen von hunderttausend Bäumen angelegt, die von Menschen im ganzen Land gespendet wurden. Der Schrein zieht jedes Jahr beim „hatsumode“, dem traditionellen Schrein-Besuch zu Neujahr, die größte Anzahl Besucher im Land an.

  • Stephen Schreck

    <Meiji Jingu>
    Ich liebte es, in den Gärten des Meiji-Schreins herumzugehen. Es ist ein atemberaubender und friedlicher Ort zum Herumschlendern. Wir gingen um den Schrein herum und ich konnte mein erstes Ema (Holzamulett) beschriften, nachdem ich dem Kaiser Meiji meinen Respekt gezollt hatte. Ich mochte diesen Schrein wirklich und würde ihn gerne erneut besuchen.

  • Benjamin Boas

    <Meiji Jingu>
    Der Meiji-Schrein ist das führende Touristenziel in Tokyo, und dies zu vollem Recht, als Ort des vielleicht der weltgrößten städtischen von Menschen angelegten Waldes.

zu Fuß
30 Minuten

Nezu-Museummore

Nezu-Museum

Das Museum wurde 1941 gegründet, um japanische und ostasiatische antike Kunst aus der Sammlung des Gründers Nezu Kaichiro zu bewahren, eines Geschäftsmanns, der im Laufe seiner Karriere u.a. Präsident der Tobu Railway Co., Ltd. war. Es wurde im Oktober 2009 nach einem Umbau nach Entwürfen des berühmten Architekten Kuma Kengo neu eröffnet. Die Weite dieses offenen, entspannenden Raums ist ein angenehmer Ort, um Kunst zu genießen.
Die üppigen japanischen Gärten auf 17.000 Quadratmetern schaffen eine Oase in der Stadt, die Besucher in jeder Jahreszeit genießen können.

  • Stephen Schreck

    <NEZU-MUSEUM>
    Was mir am besten am NEZU MUSEUM gefiel, waren das üppige Grün, die Gärten, die Holzbrücken und die Teehäuser im Hintergrund.
    Ich verbrachte die meiste Zeit hier damit, im Freien herumzugehen und die schönen Gehwege zu genießen. Das Museum selbst war interessant und enthielt einige großartige Gemälde. Ich saß hier gute 15 Minuten, um den Anblick zu genießen.

  • Benjamin Boas

    <Nezu-Museum>
    Das Nezu-Museum ist ein Muss für jeden ernsthaften Fan der japanischen Kunst. Wir verbrachten das meiste unserer Zeit im Museumsgarten, was eine wunderbare Art war, das frische Herbstwetter zu genießen.

Tokyo Metro Ginza-Linie
Bhf. Omotesando → Bhf. Akasakamitsuke
Tokyo Metro Marunouchi-Linie
Bhf. Akasakamitsuke → Bhf. Tokyo
30 Minuten

  • Stephen Schreck

    <Abendessen:Teyan-dei>
    Das Abendessen bei Teyan-tei war eines meiner Lieblingsessen der Reise. Ich liebte es, ein privates Zimmer für unsere Gruppe zu haben.
    Die Kartoffelklöße waren sehr lecker und etwas süß, was eine schöne Überraschung war. Alle Gerichte waren sehr sorgfältig zubereitet.
    Ich mochte dieses Restaurant wirklich, und es gab mir den Eindruck eines echten traditionellen Restaurants.

  • Benjamin Boas

    <Abendessen:Teyan-dei>
    Teyan-tei, unser Ziel für das Abendessen, liegt in der eleganten Nachbarschaft von Nishi-Azabu. Das Restaurant bietet eine beeindruckende Auswahl von Hühnchen und regionalen Sorten von Sake, und sogar unser Reiseleiter war erstaunt über die köstlichen Yakitori-Spießchen.

Haneda Excel Hotel Tokyu

  • Stephen Schreck

    <HANEDA EXCEL HOTEL TOKYU>
    Das Haneda Excel Hotel war die perfekte Wahl wegen des Flugs am frühen Morgen. Es erlaubte uns mehr Ruhe, so dass wir voller Energie in Aomori ankommen konnten. Die Zimmer waren makellos und hatten viele Steckdosen. Sie hatten schnelles WiFi, und das Frühstück war sehr lecker. Das Hotel bietet sowohl japanisches als auch englisches Frühstück an. Mir gefiel, dass ich diese Wahl hatte.

  • Benjamin Boas

    <HANEDA EXCEL HOTEL TOKYU>
    Für diejenigen, die vor kurzem über den Flughafen Haneda angekommen sind oder die einen Morgenflug gebucht haben, ist das Haneda Excel Tokyu buchstäblich das bequemste Hotel, in dem man übernachten kann, da es knapp 5 Meter vom Check-in-Schalter entfernt liegt. Stellen Sie sicher, dass Sie ein Zimmer mit Blick auf die Start- und Landebahnen buchen. Es ist ein beeindruckender Anblick zum Wachwerden!

Zweiter Tag

TOHOKU(AOMORI)

7:55 Flughafen Tokyo-Hanedamore

7:55 Flughafen Tokyo-Haneda

Der Flughafen dient als Tor zu Tokyo. Das Passagierterminal ist gefüllt mit verschiedenen kommerziellen Einrichtungen, und Besucher können einen Panoramablick von der Aussichtsplattform auf dem Dach auf die Bucht von Tokyo genießen, so dass das Terminal etwas für alle bietet, und nicht nur für Fluggäste.

  • Stephen Schreck

    <Flughafen Haneda, JAL>
    Der Flug war pünktlich und komfortabel. Der Reiseleiter leistete hervorragende Arbeit, um uns rechtzeitig zum Flugzeug zu bringen und unser Gepäck abzufertigen. Der Flug war glatt und ging schnell vorbei.

  • Benjamin Boas

    <Flughafen Haneda, JAL>
    Wie üblich war Japan Airlines (JAL) bequem, hatte ausgezeichneten Service und war 100% pünktlich. Ich war noch nie von einer Inlandsfluglinie in diesem Land enttäuscht worden und war deshalb nicht überrascht, dass ich in sehr guten Händen war. Diejenigen, die mit JAL (oder ANA) nach Aomori fliegen und an Radtouren in der Gegend interessiert sind, hören sicher mit Interesse, dass die Fluggesellschaften Fahrräder als Check-in-Gepäck ohne zusätzliche Gebühr akzeptieren, vorausgesetzt, das Vorderrad des Fahrrades ist vom Rahmen entfernt, und beide Teile sind in einer undurchsichtigen Tasche verpackt.

JAL141(oneworld YOKOSO/Visit TOHOKU Fare) Details anzeigen

9:10: Flughafen Aomorimore

9:10: Flughafen Aomori

Das Tor nach Aomori, günstig zentral zwischen Aomori-Stadt, einem Top-Reiseziel in der Präfektur, und Hirosaki-Stadt gelegen.
Im Winter hält die Räumstaffel „White Impulse“ die Startbahn schneefrei. Sie sorgt mit schneller und effizienter Arbeit dafür, dass Aomori auch im Winter erreichbar ist.
Genießen Sie den White Impuls Curry im Flughafenrestaurant.

Flughafenbus
Flughafen Aomori→Aomori Ekimae
Etwa 35 Minuten

JR-Bus Mizuumi-go
Bahnhof Aomori→Seilbahn-Ropeway Ekimae
Etwa 1 Stunde

  • Stephen Schreck

    <WA RASSE>
    Wa Rasse war einer der Höhepunkte meiner Reise nach Japan. Ich wusste nichts über Nebuta, bevor ich dieses Museum besuchte. Ich fand das ganze Festival atemberaubend.
    Die Zeit und die Hingabe, die in die Herstellung dieser unglaublichen Wagen geht, ist umwerfend.
    Ich liebte es, über dieses wundervolle Festival zu lernen, und ich plane, das Nebuta-Festival in den nächsten Jahren zu besuchen.
    Ich denke, diese Art von Festival ist etwas, das Touristen aus der ganzen Welt lieben würden. Ich kann es kaum abwarten, es ihnen zu zeigen.

    <Mittagessen: Hakkouda Resort Hotel>
    Ich finde, der persönliche Eintopf für diese Mahlzeit war eine perfekte Idee. Das Fleisch und der Fisch waren köstlich und hochwertig. Das Restaurant und die Atmosphäre von Hakkoda waren wunderbar. Es war wie in einem Winterresort.
    Es machte großen Spaß, mein eigenes Essen im Eintopf zu kochen. Ich aß so viel, dass ich einfach nicht mehr essen konnte. Es war eine fantastische Mahlzeit.

  • Benjamin Boas

    <WARASSE>
    Unsere erste Station in Aomori, Warasse, ist ein Gebäude, das dem Nebuta-Festival gewidmet ist, der größten Veranstaltung in Aomori. Die Parade von dramatisch gestalteten beleuchteten Wagen zieht jährlich über 3 Millionen Menschen an, was mehr als das Doppelte der Bevölkerung der gesamten Präfektur ist! Der Name des Events wird von dem Ruf der Teilnehmer der Parade abgeleitet.

    <Mittagessen: Hakkouda Resort Hotel>
    Zum Mittagessen hatten wir eine leckere Lunch-Box und genossen beim Essen den Blick auf einige der Skipisten von Aomori, die bei australischen Touristen beliebt sind. Obwohl das November-Wetter nicht ganz kalt genug für Schnee war, bekamen wir eine Chance, einige wunderschönen Ausblicke auf die Landschaft mit buntem Herbstlaub zu genießen.

Hakoda-Seilbahnmore

Hakoda-Seilbahn

Die 10-minütige Fahrt in den Gondeln zur Summit Park Station auf dem Gipfel des Berges Tamoyachidake erlaubt Ihnen, eine herrliche Aussicht zu genießen. Von der Summit Park Station aus können Sie nicht nur die Hakkoda-Berge, sondern auch die Stadt Aomori und die Mutsu-Bucht, die Tsugaru-Halbinsel, die Shimokita-Halbinsel und den Berg Iwaki sehen.
Besonders schön sind das frische Grün des Frühsommers oder die schönen roten Blätter des Herbstes (Ende September bis Mitte Oktober).
Im Winter gibt es hier ein belebtes Skigebiet. Der glitzernde Frost auf den Bäumen und der Blick auf das entfernte Hokkaidobei der Abfahrt sind ein ganz besonderes Erlebnis der Hakkoda-Berge.

Skilaufen ist von Ende November bis Mitte Mai möglich, und an manchen Orten gibt sogar Sommerskilaufen im August.
Die Bäume sind von Februar bis März mit Frost bedeckt.

  • Stephen Schreck

    <Hakkoda-Seilbahn>
    Leider war die Seilbahn wegen schlechten Wetters geschlossen. Aber wir konnten mit dem Besitzer sprechen, der uns Bilder von Aomori im Verlaufe des ganzen Jahres zeigte.
    Ich kann klar sagen, dass dieser Teil von Japan absolut schön ist. Ich bin froh, dass mein Besuch im Herbst war, aber ich würde gerne wiederkommen und auch die anderen Jahreszeiten hier sehen. Die Gegend ist einfach atemberaubend.

JR-Bus
Hakkoda Ropeway Ekimae→Sukayu Onsen
10 Minuten

Sukayu Onsenmore

Sukayu Onsen

Das Hiba Sennin Buro ist ein großes kommunales Bad, mit einer Größe von etwa 160 Tatami-Matten. Es wurde vollständig aus Thuja-Holz und ohne einen einzigen Stützpfeiler gebaut, und ist in ganz Sukayu Onsen berühmt. Es gibt abgeschirmte Ecken im Bad und auch gesonderte Badezeiten für Frauen, so dass sich auch Besucher hier wohlfühlen können, die nicht mit gemischten Bädern vertraut sind.

  • Stephen Schreck

    <Onsen>
    Der Onsen-Ort war ein schönes Resort. Er hat eine lebendige Atmosphäre. Mein Onsen-Erlebnis war wunderbar.
    Ich verbrachte einige Zeit im Freien, um die Kälte mit dem warmen Wasser der heißen Quellen zu bekämpfen. Dies war einer der denkwürdigsten Teile der ganzen Reise. Ich würde sehr gerne zu den heißen Quellen zurückkehren.

  • Benjamin Boas

    <Über das Sukayu Onsen>
    Nachdem ich bereits 10 Jahren in Japan gelebt habe, habe ich schon so einige Onsen (heiße Quellen) erlebt, aber noch nie so etwas wie das schweflige Wasser von Sukayu. Während ein Eintauchen in den meisten Onsen den Körper für eine Weile aufwärmt, bewirkt eine Stunde in dem speziellen Wasser von Sukayu, dass Sie sich bis zum nächsten Morgen mollig warm fühlen. Ich weiß nicht warum (anscheinend hat es etwas mit dem Schwefel zu tun), aber jeder, der das kalte Wetter erleben will, ohne sich jemals wirklich kalt zu fühlen, sollte hier einen Besuch abstatten. Die Anlage bietet auch eine interessante Auswahl an Unterkunftsmöglichkeiten, inklusive Gemeinschaftsküchen mit fließendem Bergwasser. Bemerkenswert ist auch, dass die Sukayu-Bäder gemischt sind; es gibt zwar getrennte Bereiche für Männer und Frauen, aber beide baden in dem gleichen großen Becken.

Pendelbus
Etwa 10 Min.

Hotel Hakkoda

  • Stephen Schreck

    <Hakkoda Hotel>
    Das Hotel war groß und sauber. Es war sehr warm, was perfekt war, denn Aomori wurde nachts kalt.
    Die Atmosphäre war freundlich, und es gab eine schöne heiße Quelle im Hotel, die Benjamin und ich besuchten.
    Es ist ein sehr gutes Hotel.

  • Benjamin Boas

    <Hakkoda Hotel>
    Hakkoda Hotel, wo wir für unsere Nacht in Aomori abstiegen, ist ein geräumiges Hotel mit beeindruckenden Speise- und Veranstaltungsmöglichkeiten. Das Abendessen und das Frühstück, das wir dort hatten, waren köstlich und fanden in einem Speisesaal mit einem tollen Blick auf das umgebende Herbstlaub statt. Die örtlichen Badeanlagen, wenn auch nicht so einzigartig wie die bei Sukayu, waren ein wunderbarer Ort, um den Abend zu beenden.

Dritter Tag

Hotel Hakkoda

Pendelbus
Etwa 10 Minuten

JR-Bus
Sukayu Onsen → Choshi Otaki
Etwa 1 Stunde und 20 Minuten

Oirase-Gebirgsbachmore

EMPFOHLENE REISEZIELE

Oirase-Gebirgsbach

Etwa 14 Kilometer von Nenokuchi am Towada-See bis Yakeyama fließend, ist der Oirase-Gebirgsbach mit seinen Wasserfällen von üppigen Bäumen gesäumt, und die reizvolle, sich ständig verändernde Strömung, seltsam geformte Felsen und schöne Ausblicke sorgen für eine herrliche Bergbachlandschaft, so dass Sie die Schönheit der Natur in allen vier Jahreszeiten voll genießen können. Frisches Grün ist von Mai bis Juni zu sehen. Die Herbstblätter beginnen, die Farbe Anfang Oktober zu wechseln und entfalten ihre volle Pracht von Mitte bis Ende Oktober.

  • Stephen Schreck

    <Oirase-Keiryu-Gebirgsbach>
    Obwohl es ein wenig regnerisch war, war die Wanderung es wert. Der Regen unterstrich die Schönheit von Oirase Keiryu sogar noch.
    Die Blätter waren eine wunderbare Kombination verschiedener Farben. Die Natur und die Wanderung waren schön und entspannend.
    Diese Region ist so schön, dass ich denke, wenn es eine Aktivität wie ein Apfel-Festival gäbe, würden Touristen in Scharen nach Aomori zu solch einem Festival und für die schöne Landschaft kommen.
    Insgesamt hat Aomori sehr viel Schönheit und freundliche Menschen zu bieten.
    Ich würde gerne wieder auf diesem Weg wandern.

  • Benjamin Boas

    <Oirase-Keiryu-Gebirgsbach>
    Unsere Wanderung entlang dem Oirase-Bach war der Höhepunkt der Reise. Weit von den Massen von Tokyo und sogar von der Stadt Aomori entfernt, brachte uns unsere stundenlange Wanderung durch spektakuläres Herbstlaub an einer Reihe von wunderschönen Wasserfällen vorbei, die ein unvergesslicher Anblick waren. Touristen sollten ihre Wanderungen früher beginnen als wir, um die 9 Kilometer lange Strecke voll auszukosten.

JR-Bus
Kumoinonagare→Towadako (Yasumiya)
Etwa 30 Minuten

Towada-Seemore

Towada-See

Mit seiner ruhigen Oberfläche, die wie ein Spiegel den Himmel und die Berge reflektiert, sowie den atemberaubenden umgebenden offenen und weiten Panoramen, ist der Towada-See berühmt für sein frisches Grün und die Farben des Herbstlaubs. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass zu allen Jahreszeiten Besucher hier herkommen, um die Schönheit der Natur zu genießen.

  • Stephen Schreck

    <Mittagessen: Towada-Barayaki>
    Das war vielleicht mein Lieblingsessen in Japan. Das Rindfleisch und die Zwiebeln hatten viele Aromen, und das Gericht schmeckte so gut, dass ich jeden einzelnen Bissen aß. Ich würde diese Mahlzeit gerne noch viel öfter essen.
    Ich bin sicher, dass die meisten westlichen Touristen diese Mahlzeit sehr genießen würden.
    Zum Nachtisch hatten Benjamin und ich einen leckeren Apfelkuchen. Aomori hat die besten Äpfel der Welt.

    <Oirase-Bach-Museum, Mooskugeln>
    Die Mooskugeln herzustellen, war eine interessante Aktivität. Der Lehrer war lustig, und die Mooskugeln waren ein interessantes Erlebnis, da ich mit japanischen Reisenden interagieren musste. Es war eine gute Alternative zur Fähre, die wir wegen des schlechten Wetters nicht nutzen konnten.

    <Abendessen: Aomori Hotate Goya>
    Ich hatte ein leichtes Abendessen, weil ich noch vom Towada Barayaki einen vollen Magen hatte.
    Die Jakobsmuscheln, die ich aß, waren ausgezeichnet. Sie zu angeln hat Spaß gemacht, obwohl ich keine fangen konnte.

  • Benjamin Boas

    <Mittagessen: Towada-Barayaki>
    Unser letztes Mittagessen in Aomori war bei Towada-Barayaki, und es war spannend, da wir alle eine Rolle zu spielen hatten. Barayaki, oder Rippenfleisch mit grünen Zwiebeln und Sauce, ist eine Spezialität der Präfektur, und jeder von uns erhielt eine kleine persönliche Kochplatte, um es zu kochen. Das Restaurant befindet sich in unmittelbarer Nähe von Otome no Zo, einer berühmten Bronzestatue, die bei Einheimischen sehr beliebt ist. Obwohl Besucher aus dem Ausland vielleicht nicht unbedingt das letzte Werk des Bildhauers Kotaru Takamura sehen müssen, führt der kurze Weg zur Statue doch über einen sehr schönen Teil des Towada-Sees.

    <Oirase-Bach-Museum, Mooskugeln>
    Da der Ausflug über den See Towada wegen schlechtem Wetter ausfiel, erlebten wir als Alternative die Herstellung der Mooskugeln.
    Das Oirase-Bach-Museum (ein eigenartiger Name angesichts der Größe des Oirase-Flusses) ist ein großartiges Reiseziel für Familien, die mehr über die Gegend erfahren möchten. Die Hauptattraktion ist die Klasse für die Herstellung der Kokedama (Mooskugeln), geleitet von einem ehemaligen professionellen Ringer, der sicherlich sein Metier kennt. Reisende seien darauf hingewiesen, dass die Mooskugeln lebendig sind und es wahrscheinlich nicht durch den internationalen Zoll schaffen, aber sie sind ein tolles Souvenier für japanische Freunde.

    <Abendessen: Aomori Hotate Goya>
    Hotate Goya bietet ein kulinarisches Erlebnis, das vielleicht einzigartig für Aomori ist: Die Gäste haben die Chance, selbst nach den Jakobsmuscheln zu fischen, die sie essen werden. Für eine Eintrittsgebühr von 500 Yen bekommen Sie eine Angelrute und drei Minuten, um so viele Muscheln zu angeln, wie Sie innerhalb der begrenzten Zeit schaffen. Alles, was Sie fangen, wird dann für Sie als Sushi, Sashimi oder auf gegrillte Art zubereitet.
    *Die Preise gelten für Besucher zum Zeitpunkt der Nutzung.

Towada-See-Ausflugsschiff
Yasumiya→Nenokuchi
Etwa 50 Minuten

JR-Bus
Nenokuchi→Bahnhof Aomori
Etwa 2 Stunden 45 Minuten

Flughafenbus
Aomori Ekimae→Flughafen Aomori
35 Minuten

Flughafen Aomori

JAL(oneworld YOKOSO/Visit TOHOKU Fare) Details anzeigen

Internationaler Flughafen Tokyo-Haneda

EMPFEHLUNGEN VON REISENDEN

Die Tour war sehr gut geplant und ausgeführt. Wir besuchten tolle Hotels, Restaurants und interessante Orte. Diese Tour war eine großartige Einführung für Japan und erweckte in mir den Wunsch, das Land noch mehr zu erkunden.

Stephen Schreck
Repräsentant von Reise Blogg A Backpackerd Tale
Wohnort Vereinigte Staaten
  • Hobby

    Reise, Natur, Rucksackreisen, Abenteuer

  • Anzahl der Besuche in Japan

    Erstes Mal

EMPFEHLUNGEN VON REISENDEN

Aomori ist ein wunderbarer Ort, um Japans reiche Natur sowie einige der köstlichsten Äpfel zu genießen, die Sie je finden werden. Kommen Sie hier zur Zeit des Nebuta-Festivals her, um etwas ganz Besonderes zu erleben, und auch wenn Sie es verpassen (oder die Besuchermengen absichtlich vermeiden möchten), werfen Sie einen Blick auf die fantastischen Parade-Wagen im Wa rasse, dem Aomori-Museum, das ihm gewidmet ist.

Benjamin Boas
Verfasser von Tokyo Weekender: Benjamin Boas
Wohnort
Heimatland: Vereinigte Staaten
  • Hobby

    Populäre Kultur, Kampfsport, Zen

  • Länge des Aufenthalts in Tokyo

    10 Monate

Andere empfehlenswerte Routen in der gleichen Gegend

Teilen Sie diese Seite!

Transport

Landschaftlich reizvolle Strecken

Andere attraktive Routen

COPYRIGHT © TOHOKU × TOKYO ALL RIGHTS RESERVED.

Back to Top